Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 21.08.2018

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

45195 - Kommentar zu Alf
Lilly  07.07.2018 22:24

 Die neue Folge "Achtung, UFO-Kult!" finde ich überraschend gut! Die letzte tolle Folge war für mich die 199. Das neueste Abenteuer ist kurzweilig, spannend und auch mit überraschender Wendung. Eine Mischung aus den "Bettelmönchen" und "Die Sekte Satans", aber trotzdem mit neuen Elementen und auch aktuellen 'Verschwörungstheorien' ;) Alle 4 - bzw 5 mit Oskar - kommen zur Geltung und ermitteln sehr gut zusammen. An den neuen Karl habe ich mich irgendwie auch schon gewöhnt. Sehr zu empfehlen. :)

45194 - Kommentar zu Geister-Schocker - (10) - Der magische Schrumpfkopf
Gunther Rehm und Ele  07.07.2018 17:50

 Eine sehr gute Folge mit einem überragenden Claus Wilcke, als gebeutelter Mann, der durch den Kauf eines magischen Schrumpfkopfes in einem dubiosen Trödelladen mit einem noch merkwürdigeren Verkäufer so ziemlich alles verliert, was ihm lieb und teuer ist.

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und sehr gute Sprecher an Bord, wie, den schon besagten Claus Wilcke ( viel bei EUROPA, meinem, unserem genialen Lieblingslabel ), Helmut Winkelmann ( DER John Sinclair aus den genialen "Tonstudio Braun" ) und vielen anderen.

Haben es gerade auf der Autofahrt ins sehr schöne Sauerland, noch mal im Auto gehört.

Fazit: Ein sehr gutes Hörspiel einer tollen Serie, mit excellenten Sprechern.

Schlechtere Folgen kommen in jeder Serie vor, die mehr als 20 Folgen hat, denn je mehr Folgen eine Serie hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige schlechtere Folgen dabei sind, aber dafür kann die Serie nichts!!!.

45196 - Antwort zu Kommentar Nr. 45194
Merlin Petrus  08.07.2018 10:25

 Bin in "Wittgenstein" aufgewachsen, zwischen Erndtebrück und Feudingen. In dem Dorf gab es ein kleines Haus, das hab ich immer "Hexenhaus" genannt. Da du vom Hören durch das Sauerland schreibst, kommt deine Beschreibung der Atmosphäre von dem Häuschen sehr nahe. Der "Laden" war nicht weit von dem Häuschen entfernt. Darüber könnte man auch eine Geschichte schreiben und Hörspiel draus machen.

45197 - Antwort zu Kommentar Nr. 45196
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 18:09

 Da waren wir auch durchgefahren, wir waren in Bad Berleburg gewesen, dort stammte meine Mama her!!!.

45198 - Antwort zu Kommentar Nr. 45197
Merlin Petrus  08.07.2018 18:40

 Jetzt bin ich in Schleswig Holstein. In Berleburg ging ich 1993 zur zweiten Hauptschule. Am Stöppel. Zu diesem Zeitpunkt kannte ich von Hörspielen nur sehr wenige. Gesamt ca 10 Stück. Da war ich schon 16 Jahre alt. So oft hörte ich von anderen, was sie nicht alles hörten, und ich konnte da nie mitreden. Mein Großelternhaus war direkt gegenüber von Altenheim Elim, dem Neubau. Da wo der Tunnel ist.

45199 - Antwort zu Kommentar Nr. 45198
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 19:17

 Klingt echt interessant!!!. Ich bin Hörspielfan seit 1982, da war ich 7 und mein erstes TKKG-Hörspiel war, "Nachts, wenn der Feuerteufel kommt" von EUROPA!!!.

Habe davor auch schon Hörspiele, wie die von der "Märchenbox" von EUROPA gehört und hatte davon auch ein paar gehabt!!!.

Meine Frau mag sehr gerne die "Hanni und Nanni"-Serie!!!

45200 - Antwort zu Kommentar Nr. 45199
Merlin Petrus  08.07.2018 19:35

 Dann bist du ja nur 1 Jahr älter als ich? Huh. Musst du 75 geboren sein. Das allererste was ich in Schmalztöpfen auf Oma/Opa s Esszimmerschrank fand, waren 2 Kassetten von Heinz Erhardt. Das eine eher Musik, das andere mehr Lustspiel Komikereien. Die erste Kassette Hörspiel war von einer Tante, eine Karl May von Maritim, ich glaube "Halbblut". Das einzige, was ich davor noch kannte, war LP Nils Holgersson. Da wusste ich noch nicht, dass das ein Hörspiel ist (Film zum Hören)

Allerdings hatte ich viel zu früh "Tigerfrauen greifen an" von John Sinclair gelesen. (mit 6/7) Ich bin mir sicher, dass ich die Hörspiele von Sinclair ohne dieses Frühheft nicht hören würde.

Hanni und Nanni hab ich gern gelesen. Hören mag ich nicht so sehr. (Ich find es makaber 1976 geboren zu sein, wenn ich bedenke was in dem Jahr alles raus kam)

z.B. Jeffrey Archer: Es ist nicht alles Gold was glänzt (Und wie ich glänzte mit den roten Haaren "lach o kicher")

45202 - Antwort zu Kommentar Nr. 45200
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 20:09

 Ja, bin Jahrgang 1975 ( meine Frau 1978 ).

Ja, von Heinz Erhardt hatten wir auch einige Kassetten und auch Filme, ich finde ihn sehr gut.

Karl May ist nicht so mein Fall, mag sehr gerne Edgar Wallace ( die Filme, ebenso wie die Hörspiele ) und Krimis.

"Tigerfrauen greifen an", kenne ich als John Sinclair Hörspiel von Tonstudio Braun.

Höre Hanni und Nanni auch weniger, aber wenn meine Frau eins hört, höre ich natürlich auch mit.

45192 - Kommentar zu einer Serie
Merlin Petrus  07.07.2018 12:56

 1) Es ist keine Serie sondern eine Reihe und selbst das noch nichtmal gut gelungen.

2) Während die Hörspiele "für sich" nicht schlecht sind, so ist jedoch die "Reihe", das schlechteste, was je auf diese Weise zusammen verkorkst wurde.

3) Alles wird in diesen Topf geworfen, wirklich alles. Ein Schrottplatz des Nichtgewollten.

4) Wie heißt Folge 4? -> "Kreuzfahrt in die Hölle", wie wird Folge 76 heißen? "Kreuzfahrt in die Hölle". Zwei Autoren, selber Titel.

5) Es gibt wirklich nichts Gutes über diese Reihe zu sagen, nur dass die Hörspiele selbst nicht schlecht sind. Die chaotischste Reihe, die je produziert wurde.

45191 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (140) - Draculas Erben
Merlin Petrus  06.07.2018 15:18

 Bei den Kommentaren meiner Vorschreiber fehlt das, was mich am meisten nervt: Diese Folge ist für Japaner geeignet. Alle 4 schmatzen im Quartett als gälte es ne Schmatzweltmeisterschaft zu gewinnen, besonders dass Gaby ebenfalls und noch schlimmer als bei den "Banditen im Palasthotel" schmatzfrissredet, bereitet mir ohrüblen Ungenuss. Schulzensur 4- , (Der Inhalt des Falles schafft es nicht, den Ungenuss aufzuwerten)

45188 - Kommentar zu Hanni & Nanni - (48) - Hanni und Nanni und das große Vermächtnis
Marvin  03.07.2018 16:41

 Bei "Hanni und Nanni" können sich - im Gegensatz zu vielen anderen Serien - auch die neuen Folgen fast ausnahmslos hören lassen. Es ist nicht leicht, in die Fußstapfen der Ur-Autoren zu treten und so manche Reihe hätte nach dem Ausscheiden oder Tod ihres "Schöpfers" wohl besser abgeschlossen werden sollen.
Ich finde diese Folge sehr gelungen. Die Zusammenarbeit der Schülerinnen für eine gute Sache steht auch diesmal wieder deutlich im Vordergrund. Viele kleine Botschaften werden vermittelt, etwa, dass man Fehler eingestehen sollte. Die Nachfolge-Autoren wahren die Grundideen.
Der Interaktion zwischen Sinje und ihre Mutter lässt sich immer wieder gespannt folgen. Frau Lemansky für sich ist ein Erlebnis, weil sie so undurchsichtig ist. Es bleibt unklar, wie sie an den Brief gekommen ist.
Einige Sprecher sind hörbar gealtert. Allerdings immer noch frisch: Reinhilt Schneider als Jenny. An ihrer kessen Zunge hat sie nichts eingebüßt. Jede Folge ist schon allein ihretwegen ein akustisches Vergnügen.
Eine spannende und unterhaltsame Folge im typischen, soliden Lindenhof-Flair.

45187 - Kommentar zu Regina Regenbogen - (27) - und die Fee
Cath Bond  02.07.2018 19:08

 Ich fand diese Fee immer unsympatisch weil sie Nina ja doch nach Strich und Faden betrogen hat
Es ist echt nett von den Regebogenkindern dass sie ihr dann noch helfen
Am besten fand ich die Szene als die Regenbogenkinder erfahren dass Grummel die Traummaschine hat und deswegen regelrecht durchdrehen
Bubi:Soll Grummel Griesgram ungeschoren davon kommen?
Er hat Dresche verdient
Katrin:Ich werde ihm die vertrockneten Blumen um die Ohren hauen
Richtig lustig auch wie Grummel beim Aufräumen hinter Sternschnuppe herruft:Ich sehe dir so gern beim Arbeiten zu
Aber allgemein find ich die Folge eher durchschnittlich

45185 - Kommentar zu einer Serie
Gunther Rehm und Ele  01.07.2018 21:47

 Wir waren gestern auf der HÖRMICH 2018 in Hannover und haben Lutz Riedel ( Jan Tenner ) und Marianne Groß live gesehen, die anschließend noch sehr nett gewesen waren, uns beide Autogramme zu geben!!!.

Marianne Groß hatte Autogrammkarten dabei, ihr Mann nicht, aber er hatte uns die Cover von unseren Jan Tenner Hörspielen mit sehr netter Widmung und Unterschrift verziert!!!.

Beide waren sehr nett, besonders Lutz Riedel hatte, was den Humor an ging, den Schalk im Nacken - ein sehr sympathischer Mann, ebenso seine Frau!!!.

45186 - Antwort zu Kommentar Nr. 45185
Marvin  02.07.2018 10:29

 Das freut mich zu hören, da habt ihr einen schönen Ausflug gemacht, sicherlich ein unvergessliches Erlebnis! Finde Marianne Groß sehr sympathisch, habe auch eine persönliche Widmung von ihr. Man sollte die Möglichkeit nutzen, Sprecher kennenzulernen.

Liebe Grüße. Marvin.

45189 - Antwort zu Kommentar Nr. 45186
Gunther Rehm und Ele  05.07.2018 14:54

 Danke, für Dein sehr nettes Feedback, lieber Marvin!!!.

Ja, dass machen meine Frau und ich auch immer, denn Sprecher kennenzulernen ist sehr interessant, zumal wir ja sehr große Hörspielfans und Autogrammfans sind und da kann man auch beides toll verbinden!!!.

Dadurch haben meine Frau und ich uns ja auch hier, auf dieser sehr schönen und sehr tollen Seite kennengelernt!!!.

Wir gehen jedes Jahr auf die Hörmich und stauben dort immer tolle Autogramme und Hörspiele ( falls ich noch welche finde, habe ja alles, besonders von EUROPA;-)!!!.

Von Thomas Birker hatten wir 2015 ein tolles Autogramm auf einer Dramland Grusel CD bekommen und dieses Jahr haben wir uns mit ihm fotographieren lassen!!!.

Oliver Rohrbeck haben wir 2016 in Koblenz, Claus Wilcke 2014 in Neuwied am Theater und 2018 Gernot Endemann am Theater in Neuwied gesehen und uns tolle Autogramme geholt!!!.

Dieses Jahr kommt wieder Claus Wilcke im November dorthin und wir sind wieder dabei;-)!!!.

Auch haben wir Harald Dietl und Heikedine Körting live gesehen!!!.

45190 - Antwort zu Kommentar Nr. 45189
Gunther Rehm und Ele  05.07.2018 14:57

 Ich habe etwa 90 Prozent der EUROPA-Sprecher von 2008 bis heute angeschrieben und habe von allen sehr schöne Autogramme mit Widmung bekommen!!!.

Leider sind schon einige davon gestorben, wie Friedrich Schönfelder, Manfred Steffen, Eric Vaessen, Lothar Grützner und Veronika Neugebauer etc.

Alle aufzulisten würde hier den Rahmen sprengen;-)!!!.

45184 - Kommentar zu Wendy (Kiosk/Kiddinx) - (61) - Freunde in der Not
Marvin  29.06.2018 09:54

 "Freunde in Not" ist der Heldenbeweis für Vanessa schlechthin. Es ist eine spannende und unterhaltsame Folge, die eine Überraschung bietet: Wer hätte gedacht, dass Vanessa so eine treue Freundin sein kann, wie sie sich hier zeigt. Dass die wahren Zerstörer der Orgel gefasst werden ist allein Vanessas Verdienst. Ich finde es gut, dass ihr Charakter in dieser Folge so gewandelt wird. Damit soll dem Hörer vermittelt werden, dass sich Menschen ändern können, obwohl man es nie von ihnen gedacht hätte. Es ist allerdings ein starker Kontrast zu den "Streichen" (um es milde auszudrücken) und Intrigen, die sie schon auf ihrem Konto verbucht hat. Ich erinnere da nur an den versuchten Giftanschlag auf Wendy, um ihr einen Freund auszuspannen oder ihren unverantwortlichen Feuersprung mit Tarek. Kiddinx wollte wahrscheinlich deutlich machen, dass Vanessa eigentlich zur Clique gehört und auch anders kann, denn sonst würde sich ja niemand mit ihr abgeben wollen. Hier hat das "blonde Gift" wirklich eine Glanzrolle. Die Stimme von Melanie Hinze verleiht ihr einen ganz besonderen Touch.

45183 - Kommentar zu Benjamin Blümchen - (5) - Benjamin auf hoher See
Merlin Petrus  29.06.2018 00:32

 So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde Alexander Rosenberg als Otto am besten, danach kommt der Langhans. (Kai Primel als Otto finde ich nicht sehr gelungen)

Auf hoher See - war die erste Folge, die ich mir selbst gekauft hatte, damals noch als MC.

Wenn ich mir nur 2 Hörspiele aussuchen dürfte, dann wäre dieses auf jeden Fall dabei. (Und dazu "als Weihnachtsmann") Alle zwei eine absolute 1

Ich will nicht sagen, dass dieses das beste Benjamin Hörspiel ist, doch es ist "Das schönste Benjamin Hörspiel". Immer gern und oft gehört, bis heute.

45181 - Kommentar zu Benjamin Blümchen - (44) - Benjamin als Bäcker
Merlin Petrus  29.06.2018 00:10

 Dies ist die "erste" Folge als Meilenstein der Geschichte. Denn kurz danach tauchten die "Vollkornbrötchen" beim Bäcker auf. Wer sich wirklich mal dafür interessiert, sollte etwas Recherche betreiben, ich möchte wetten, dass es ohne Benjamin keine Vollkornbrötchen geben würde.

Als Benjamin Geschichte bekommt sie von mir eine gute 2

45180 - Kommentar zu Benjamin Blümchen - (49) - Benjamin als Müllmann
Merlin Petrus  29.06.2018 00:05

 Wichtig an dieser Folge ist, dass kurz nach ihr die "Trenn Mülltonnen" auftauchten. Vorher gab es nur schwarze oder graue Restmülltonnen, die schlicht Abfalltonnen hießen. Erst NACH dieser Folge kamen die farbigen Wertstofftonnen. Daher ist diese Folge als "zweiter" Meilenstein der Geschichte zu werten.

Wer diese Folge langweilig findet, der muss ziemlich jung sein und wahrscheinlich erst nach dem Jahr 2000 geboren.

45178 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (14) - Der Schlangenmensch
Merlin Petrus  28.06.2018 09:13

 In dieser Folge möchte ich Tarzan (Sascha Draeger) noch nachträglich eins über die Rübe ziehen.

Er würgt Karl unwirsch ab als dieser etwas über "Nofretete" erzählen will, was sehr wichtig gewesen wäre, doch er selbst klärt Klößchen über "Frankenstein" auf, was so wichtig ist wie ein Brotkrumen auf dem Unterhemd.

Ohne diesen Fehler wäre diese Geschichte weit besser in der Wertung geworden. So jedoch bleibt diese Geschichte zweitklassisch, ähnlich zweite Bundesliga im Fußball.

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60